Mit Sicher haben die Stuttgarter Entwickler des beliebten IM+-Messengers eine nach eigener Aussage "super sichere" Kurzmitteilungs-App auf den Markt gebracht. Wie auch andere Messenger will Sicher eine Alternative für WhatsApp zu sein. Doch als Nutzer stellt man sich die Frage, ob man Sicher wirklich braucht.

Sicher ist erhältlich für Android, iOS und Windows Phone und wirbt damit, alle Nachrichten zu verschlüsseln. Die App springt so auf den Zug der sicheren WhatsApp-Alternativen wie beispielsweise Threema auf. Aber Sicher ist mehr als ein abhörsicherer Messenger.

Der erste Eindruck

Auf den ersten Eindruck ist Sicher eine aufgeräumte und schicke App. Man merkt dem Messenger an, dass die Entwickler bereits jahrelange Erfahrung bei der Entwicklung von IM+ gesammelt haben.

Sicher_ChatsSicher hat eine aufgeräumte Oberfläche.

Die Menüs sind alle gut erreichbar und bis auf den Versand von Medien und Dateien findet man alles dort, wo man es erwartet. Auch die Registrierung für den Service funktioniert nach einem bewährten Prinzip: Mit der eigenen Rufnummer und einem Code, den man per SMS zugestellt bekommt. Kontakte findet Sicher, wie auch WhatsApp, Telegram, Line, WeChat, Viber über das Adressbuch auf dem Smartphone, welches die App mit dem eigenen Server synchronisiert. Alles beim Alten. Warum also wechseln?

Sicher und privat

Gegenüber den beliebten Nachrichtendiensten verschlüsselt Sicher jede Nachricht von Ende zu Ende mit einem 1024 bit RSA Krypto-System. Oben drauf kommt noch eine SSL-Verschlüsselung zwischen App und den Sicher-Servern. Ins Deutsche übersetzt bedeutet das: Selbst die Sicher-Anbieter können Textnachrichten und Bilder nicht einsehen. Sicher versendet darüber hinaus auch Dokumente wie PDF-Dateien oder Word-Dokumente verschlüsselt. Das macht den Chat sicher, privat und vor allem abhörsicher.

Sicher bietet aber mehr als einen abhörsicheren Chat. Erst diese auf den ersten Blick leicht zu übersehenden Alleinstellungsmerkmale machen die App zu einer echten Empfehlung.

Der Clou steckt nicht in der Verschlüsselung

Auch wenn die Sorgen vor einer generellen Überwachung durch Geheimdienste nicht unter den Teppich gekehrt werden sollten, für den normalen Nutzer sind neugierige Partner, spionierende Vorgesetzte oder betrunkene Freunde mit Schabernack im Kopf ein größeres Problem, das Sicher mit Sicherheit löst.

Push Mitteilung ohne Vorschau - ein Alleinstellungsmerkmal von Sicher.

Push Nachrichten zeigen keine Vorschau einer Textnachricht. Damit sind die ersten neugierigen Blicke auf den Sperrbildschirm und die Mitteilungszentrale bereits gebannt. Bei der Einrichtung legt der Nutzer darüber hinaus ein Kennwort fest, mit dem die App nicht nur verschlüsselt wird sondern auch einen optionalen Passwortschutz erhält. Ohne dieses Passwort kann man nicht auf Chats zugreifen - die App ist gesperrt. Hinzu kommt ein eingebauter Selbstzerstörungsmodus für alle Nachrichten.

Ähnlich wie bei Snapchat verschwinden Nachrichten wieder aus der App, ohne dass man sie per Hand löschen muss. Das Limit setzt man auf 30 Minuten bis 15 Tage. Selbst wenn man auf die störende Passworteingabe zum Öffnen der App verzichtet und jemand einen neugierigen Blick in die App wirft, sind die meisten Nachrichten und Bilder mit der richtigen Einstellung bereits gelöscht. Die nächste Überraschungsparty bleibt so auch vor dem Neugierigsten Freund ohne Mühe ein Geheimnis.

Sicher für den Alltag

Auf den ersten Blick ist Sicher eine App die mit hoher Verschlüsselung, die Angst vor der Abhörmanie von NSA und Komplizen nutzt, um Nutzer zu gewinnen. Auf den zweiten Blick zeigt sich aber der wahre Nutzen, den die App bietet: Das weiter gedachte Konzept mit einer einfachen Einrichtung, Passwortschutz, selbst zerstörenden Nachrichten und den  Push-Mitteilungen ohne Vorschau auf die Nachricht macht die App nicht nur sicher sondern auch alltagstauglich.

Downloads

Folgen Sie dem Autor Tim Vüllers bei Twitter @tvuellers.

Kommentare

26/07/16
Ihr Avatar