Werbung

Die besten iPhone und iPad-Apps für Kleinkinder

Die besten iPhone und iPad-Apps für Kleinkinder

Kleinkinder geben sich heute oft nicht mehr mit simplen Plastikhandys zufrieden. Sobald die technisch versierten Drei- bis Fünfjährigen ein echtes Telefon von einem Plastikersatz zu unterscheiden lernen, ist es mit der Sicherheit des Handys erst einmal vorbei. Was schon Zweijährige auf dem iPad anstellen, zeigt das unten verlinkte YouTube-Video.

Was liegt da näher, als den Knirpsen den kontrollierten Zugriff auf iPhone und iPad zu gestatten? Damit führt man die Kinder auf spielerische Weise an die Technik heran. Für diese Zwecke bietet der AppStore eine Reihe Programme für Kinder unter fünf Jahren. Darunter fallen sowohl Lernspiele und lustige virtuelle Spielzeuge als auch eine Reihe nützlicher Programme für Kinder und Eltern.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=pT4EbM7dCMs[/youtube]

Tiernamen lernen und die ersten englischen Vokabeln lernen mit FirstWords: Animals

Das kleine Mädchen spielt in dem Video mit FirstWords: Animals (1.59 €). Dieses Lernprogramm zeigt Kindern wie man Buchstaben erkennt und zu Wörtern zusammenfügt. Da alle Kinder Tiere lieben, fesseln die lustigen Zeichnungen und Tierlaute ihre Aufmerksamkeit. Dank verschiedener Schwierigkeitsstufen passt man die App an das Alter oder den Reifegrad der Kinder an. Bevor man sich versieht, schreiben die Kids schon englische Wörter wie hippopotamus fehlerfrei, was man von uns Erwachsenen nicht immer behaupten kann. 

Tierische Abenteuer mit Fischer-Price: See ‘n Say

Wenn die Kinder bereit sind, etwas mehr über bestimmte Tiere zu erfahren, kann man sie an Fisher-Price:  See ‘n say (1.59 €) heranführen. Basierend auf dem gleichnamigen Spielzeug, lernt man mit dem Programm Tierlaute und lustige Fakten über viele Tiere. Klänge und Videos über zwölf unterschiedliche Tiere zeigen dem Kleinkind die wichtigsten Unterschiede zwischen den Tieren. Das Spiel ist sehr einfach. Man wählt die Tiere einfach aus einer Drehscheibe heraus aus. 

Gegenstände wiedererkennen mit BabyApps: Flash Cards 

Flash-Karten dienen schon seit Jahren als digitale Lernhilfe. Dieses iPhone-Programm nutzt das System auf dem Handy. BabyApps: Flash Cards (0.79 €) enthält 51 unterschiedliche Flashkarteikarten mit Tieren, Nahrungsmitteln, Natur- und Alltagsgegenständen in lustigem iPhone-Cartoonstil. Dazu gibt es Klangeffekte und schöne Illustrationen. Eine gute Alternative für den Aufbau des Wortschatzes von Kleinkindern.

Zahlen entdecken mit Fisher-Price: Chatter Telephone 

Das Fisher-Price Telefon ist schon über eine Generation alt. Diese iPhone-Version (0,79 €) des klassischen Spielzeugs richtet sich an Zwei-bis Fünfjährige und zeigt ihnen den Umgang mit der Wählscheibe. Damit lernen die Kleinen auch die wichtigsten Hilfenummern wie Notruf und Polizei. Auch ein wenig Musik tönt bei dem Spiel mit den Schaltflächen. Das Telefongesicht ist genauso wie die Hintergründe anpassbar.

Die Entwicklung des Kleinkinds mit Total Baby beobachten 

Total Baby (3,99 €) hilft den Eltern mit einer Übersicht über die Entwicklung ihres Kleinkinds. Die Software protokolliert und loggt alltägliche Pflege wie Windelwechsel, Stillzeiten oder Schlaf- und Badezeiten. Man trägt darüber hinaus auch Größe und Gewicht, Impfungen oder Arztbesuche ein. Total Baby speichert alle Daten und exportiert sie nach Bedarf per Mail als eine gut lesbare Tagesübersichtstabelle.

Endlich Ruhe mit Baby Soothe 

Mit Baby Soothe (0,79 €) hat man die Chance, das ab und an doch sehr irritierende Babygeschrei zu stoppen. Die Software spielt Klänge, die auf ein Baby meist sehr beruhigend wirken: Das Plätschern eines Baches, Regen, Wasserfälle, Herzklopfen und weißes Rauschen. Brauchen die Eltern selbst etwas Trost, gibt es die Eltern-Option, mit der ein paar tröstende Worte aufkeimende Panik kontrollieren können.

Den Babyalltag mit dem Baby Activity Logger erfassen

Die preisgekrönte Software (3,99 €) protokolliert die Entwicklung des Kleinkindes mit der Genauigkeit eines Geschäftsberichtes. Wer sein Leben gerne durchplant und in Statistiken erfasst, kann hier Trends und Grafiken über Nahrungsaufnahme, Wachstum, Windelverbrauch, Bäder und vieles andere rund um die Babypflege erstellen. Mit der Integration von Twitter senden stolze Eltern darüber hinaus die brandneuen Nachrichten ihres Juniors an den Rest der Welt.

Günstiges Babyphon auf dem Handy mit dem Babyfon

Wer ein iPhone besitzt, braucht kein teures Babyfon (2,99 €) Das Babyphone Deluxe oder Babyfon dient als gleichwertiger Ersatz und leitet alle Geräusche aus dem Kinderzimmer an ein beliebiges Zweithandy weiter. Mit der Aufnahmefunktion verpasst man keinen nächtlichen Albtraum, da die Software das Zweithandy anruft. So schläft man beruhigt ein und wird nur vom Klingeln geweckt, wenn das Baby einen bestimmten Lärmpegel überschreitet.

Via OnSoftware

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung