Gewusst wie: Große Dateien per E-Mail verschicken

Vergangenen Sommer hat Google Mail hat die maximale Dateigröße für E-Mail-Anhänge von 20 MB auf 25 MB erweitert. Das sind tolle Neuigkeiten – schließlich können Nutzer von Google Mail ab sofort einige Fotos mehr in eine E-Mail quetschen oder ein ganzes Album in nur zwei Teilen statt in dreien verschicken. Allerdings gibt es auch schlauere Wege, große Dateien zu versenden.

Die E-Mail gehört längst nicht mehr zu den neuesten Technologien. Auch wenn es sich nicht so anfühlt: Die E-Mail gibt es seit mehr als 25 Jahren, und hat seither nur wenige Änderungen erfahren. Auf den täglichen Gebrauch hat das wenig Einfluss, allerdings eignen sich E-Mails nicht für das Verschicken größerer Dateien. Wie ein bekannter Blog formuliert:

Einen großen Dateianhang per E-Mail zu verschicken ist, wie wenn man einen Umzug mithilfe der Post erledigen würde. Es ist schmerzhaft, beschränkt und teuer.

Aber es gibt Alternativen. Falls sich der auserwählte Empfänger einer Datei in physischer Nähe befindet, bietet sich eine Übertragung per USB-Stick an. Ist eine geographische Nähe nicht gegeben, versendet man die Datei am besten über einen kostenlosen Sharehoster – und auch das ist überhaupt nicht kompliziert:

Über den Browser ruft man einen Sharehoster wie beispielsweise RapidShare, MegaUpload oder MediaFire auf. Die gewünschte Datei lädt man per Mausklick auf die Plattform, ebenso wie man einen E-Mail-Anhang hochladen würde. Mit meist um die 200 MB Speicherplatz kann man im Unterschied zu einer E-Mail ziemlich umfangreiche Dateien hochladen. Nach dem Hochladen erhält man einen Link, den man per E-Mail an den Empfänger sendet. Über diesen Link lädt sich der Betreffende die Datei einfach und bequem herunter.

Wer große Dateien aus irgendeinem Grund trotzdem direkt per E-Mail versenden möchte, muss die Dateigröße verringern. Dies kann über eine Komprimierung (Zippen) der Datei erfolgen oder über ein Aufteilen der Datei in kleinere Teile. Für beides benötigen sowohl der Absender als auch der Empfänger ein kleines Programm. IZArc und 7-Zip sind zwei der bekanntesten und zugleich kostenlosen ZIP-Programme. Unter den kostenlosen Datei-Aufteiler sind HJSplit und FileSplit beliebt.

via OnSoftware EN

Kommentare laden