Google Fotos: Der Meister unter den Foto-Apps

google-photos-header

Googles neue Foto-App Google Fotos ist der neue Spielplatz für Hobbyfotografen. Damit speichern Sie all Ihre Fotos und Videos auf Ihrem Smartphone. Die App ordnet Ihre Schnappschüsse automatisch und stellt andere Programme wie etwa Fotos von Apple, Dropbox oder Lightroom in den Schatten. 

Google Fotos steht für Android, iOS sowie als Web-App zur Verfügung.

Wir erklären Ihnen, warum Google Fotos besser als die Konkurrenz ist.

Grenzenlos

Google Fotos kennt im Gegensatz zu anderen Apps des Hauses keine Grenzen und eignet sich für die meisten Plattformen. Die App integriert sich hervorragend in Android-Smartphones und -Tablets sowie iOS-Geräte. Zudem zählt das Programm mit einer WebApp, auf die man von jedem Gerät mit einer Internetverbindung aus zugreifen kann. Die WebApp hat allerdings nicht alle Funktionen wie die mobile App-Version.

Keine Probleme mit Speicherplatz

Google Fotos bietet unbeschränkten Speicherplatz in der Cloud und speichert alle Fotos kostenlos in HD-Qualität. Einen kleinen Haken gibt es: Die Fotos werden nicht in Originalgröße gesichert. Dafür stehen Ihnen allerdings immer noch 4.1 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung.

Google Foto verwenden

Auch für Fotografen der alten Schule

Google Fotos ist zwar dafür gedacht, alle Fotos auf dem Smartphone oder Tablet stets zur Hand zu haben. Aber zur Nutzung sind Sie trotzdem nicht auf Mobilgeräte angewiesen.

Wenn Sie kein Smartphone haben oder lieber mit einer Digitalkamera knipsen, greifen Sie einfach auf dem PC oder Mac auf die WebApp zurück.

Filter, Rahmen und Effekte

Instagram hat uns in eine Ära der schnellen und leichten Fotobearbeitung katapultiert. Google Fotos stellt sich auch als einfacher Foto-Editor zur Verfügung. Auch wenn Sie kein Photoshop-Vollprofi sind, werden Sie mit den Optionen bald zurechtkommen.

Nach Lust und Laune schneiden Sie die Schnappschüsse zurecht und fügen Filter sowie Lichteffekte hinzu. Für den Gebrauch im Alltag eignet sich die Bearbeitungsfunktion hervorragend.

editing

Videos, Animationen und Geschichten

Unter anderem bietet Google Fotos klassische Funktionen wie Fotoalben und Collagen. Darüber hinaus ermöglicht die App auch Fotogeschichten und Videos.

Die Ergebnisse lassen sich ganz leicht nachbearbeiten und Sie fügen Beschreibungen sowie Filter hinzu. Der Video-Editor lässt sich per Drag&Drop extrem leicht bedienen. Die kreativen Kurzfilmchen und Geschichten teilen Sie anschließend auf Facebook, WhatsApp oder per E-Mail mit Ihren Freunden. Diese Option ist allerdings nur auf mobilen Geräten verfügbar.

Fotogeschichten

Das Überraschungsei unter den Foto-Apps

Google Fotos geht noch einen Schritt weiter und erstellt auch automatisch spontane Videos, Geschichten und Animationen. Die Anwendung erkennt über Details wie Orte, Daten oder Gesichter, welche Fotos zusammengehören.

Technologie oder doch Zauberei

Der wahre Zauber von Google Fotos steckt allerdings in der Suche. Sie geben einen beliebigen Suchbegriff ein und die App liefert die passenden Ergebnisse. Beispielsweise habe ich “Grünes Kleid” eingegeben und die Suche hat die Fotos in der Abbildung unten ausgespuckt.

Das System ist noch nicht ganz perfekt und liefert manchmal falsche oder gar keine Ergebnisse. Aber Google arbeitet noch an der Verbesserung dieser Option.

Darüber hinaus suchen Sie bei Bedarf auch nach Gesichtern, Orten oder Dingen. So wird die Gestaltung von Fotoalben und Collagen zum Kinderspiel.

green dress

Einfach für jeden geeignet

Um Google Fotos zu nutzen, müssen Sie kein Vollprofi sein. Die Bedienung ist sehr intuitiv und bietet trotzdem fortgeschrittene Optionen in der Fotoverwaltung sowie -bearbeitung. Sie müssen auch nicht lange Fotos ordnen, denn das macht die App automatisch.

Egal ob fortgeschrittener Nutzer oder blutiger Anfänger – Google Fotos erleichtert das Leben der Smartphone-Fotografen erheblich.

Mehr zum Thema:

Google Camera: So nutzen Sie Panorama und Photo Sphere

Die Top 10 der kostenlosen Apps für iPhones

Kommentare laden