Hier spricht der User: Meinung des Monats zu VideoPad Video Editor

Der Kommentar des Monats August zu dem kostenlosen Video-Schnittprogramm VideoPad Video Editor kommt von Softonic-User Dampflokfuzzi:

Ich brauchte dringend ein Videobearbeitungsprogramm für mein Netbook, um unterwegs gefilmtes Material gleich zu verarbeiten. Das kostenpflichtige Pinnacle Studio 9 belastete den Computer zu sehr, auch bei anderen Programmen gab es Probleme. Als ich dann VideoPad Video Editor herunter geladen und ausgiebig getestet hatte, erfüllte diese Software meine Erwartungen zu 100%.

Der größte Unterschied zu den meisten anderen Videobearbeitungsprogrammen ist, dass bei VideoPad Video Editor nahezu alle Funktionen auf einer Oberfläche liegen. Dies macht das Programm extrem übersichtlich und schnell bedienbar. Audio-, Video- und Bilddateien werden im selben Dialog geöffnet (man muss nicht alles einzeln machen) und in der gleichen Projektbibliothek gespeichert. Zudem besitzt jede Audiospur auf der Timeline einen extra Lautstärkeregler, der sich auch mit auf der Hauptoberfläche befindet.

Ich möchte außerdem noch erwähnen, dass man auch dann, wenn VideoPad Video Editor nicht auf einem sehr leistungsfähigen Computer installiert ist, trotzdem noch Spaß daran hat. Bei der Vorschau ruckelt oder stockt das Bild nicht, wie es bei anderen Programmen oft der Fall ist. Zudem kann man auch HD bearbeiten und das Programm ist mit sehr vielen Videoformaten kompatibel.

Alle User-Meinungen des Monats

Kommentare laden