Kostenlose Audioschnitt-Programme für Anfänger

Digitale Audiodateien haben Tonband, Vinyl und CD schon lange den Rang abgelaufen. Heutzutage spielt man Musik in Formaten wie MP3 direkt von digitalen Speichermedien ab. Gründe dafür gibt es genug. Wer diese Musikdateien allerdings auch bearbeiten möchte, benötigt dafür spezielle Programme. OnSoftware stellt fünf kostenlose Audioschnitt-Programme vor, mit denen auch ungeübte Anwender schnell zurecht kommen:

Die winzige Freeware mp3DirectCut hat alle grundlegenden Schnittfunktionen und einige automatische Filter an Bord. Mit der kostenlosen Software schneidet man lange MP3-Dateien in appetitliche Happen und passt bei Bedarf die Lautstärke an. Auf Wunsch blendet man mit mp3DirectCut Musikstücke am Anfang und am Ende sauber ein und aus. Alle Manipulationen nimmt man in Echtzeit vor.  Bei unbefriedigendem Ergebnis macht man die Änderungen per Mausklick jederzeit wieder rückgängig.

Etwas umfangreicher ist der kostenlose Wavosaur, mit dem man Audiodateien nicht nur schneidet, sondern auch mixt. Mit Wavosaur importiert man alle gängigen Audioformate oder nimmt Klänge via Soundkarte direkt auf der Festplatte auf.  Neben Fade-Effekten erzeugt man Loops, markiert bestimmte Stellen einer Datei oder fügt virtuelle Instrumente in dem  VST-Format hinzu. Der integrierte Editor stellt Audiodaten als 3D-Spektren dar und speichert das Ergebnis wahlweise in dem  WAV- oder MP3-Format.

Die kostenlose Audioschnitt-Software Free Audio Dub unterstützt Formate wie WAV, MP3, OggVorbis oder WMA. Mit der Freeware zerlegt man große Audiodateien in einzelne Tracks. Dazu legt man per Maus auf der Programmoberfläche den Anfangs- und den Endpunkt eines Teils der Audiodatei fest. Nach einem Klick auf die virtuelle Taste Konvertieren gibt die Software die Audiodatei in dem selben Format wie das Original aus. Free Audio Dub ist ein überschauliches Werkzeug für Computerneulinge.

Deutlich umfangreicher, aber intuitiv bedienbar ist das kostenlose Audio-Programm Power Sound Editor. Mit der Software schneidet man nicht nur Audiodateien, sondern greift auf Wunsch tief in den Klang ein. Die Audio-Dateien bearbeitet man im Programm-Hauptfenster mit Effekten und Filtern. Der Power Sound Editor hat beispielsweise Klangeffekte wie Chorus, Hall, Echo, Flanger, Verzerrung oder Umkehrung an Bord. Rauschunterdrückung, Equalizer- und Amplituden-Funktionen runden die Filterpalette ab.

Der Audiobook Cutter automatisiert den Schnittvorgang von Audiodateien. Die Freeware schneidet lange MP3-Dateien selbstständig in mehrere kleine Archive. Die Software ist in erster Linie für Hörbücher konzipiert, kommt aber selbstverständlich auch mit Musikdateien klar. Man lädt die Datei in den Audiobook Cutter und wählt die gewünschte Dauer der einzelnen MP3-Dateien aus. Nach einem Klick auf das Symbol Schere analysiert Audiobook Cutter die Datei und setzt an leisen Stellen der Aufnahme den virtuellen Schnitt.

Zur Übersicht kostenloser Audio-Schnittprogramme für Profis geht es hier.

Kommentare laden