Kostenlose Trainingsprogramme: Tippen nach dem Zehn-Finger-System

Das handschriftliche Schreiben wird im Alltag immer seltener. In postmodernen Zeiten nutzt man vorwiegend die Tastatur für das Verfassen von Texten. Nur wenige Computer-Nutzer haben das Tippen jedoch richtig gelernt, meist haut man mit ein bis drei Fingern in die Tasten. Vorteile bietet hier das Zehnfinger-System: Man tippt nicht nur schneller, sondern muss seine Augen auch nicht ständig auf die Tastatur richten, um die richtigen Tasten zu treffen. Die folgenden Trainingsprogramme sind kostenlos und könnten der Anfang einer wunderbaren Fähigkeit sein.

Flinke Finger
Fit für das Zehn-Finger-System auf der Tastatur wird man beispielsweise mit TIPP10. Mit der kostenlosen Software trainieren Anfänger und Fortgeschrittene schnelles Tippen auf PC und Mac. Anfänger starten mit den Grundanschlägen, fortgeschrittene Tastenkünstler versuchen ihr Können an kompletten Texten. Über einer virtuellen Tastatur blendet das Programm den abzutippenden Text ein. Hat man die Aufgabe in der vorgegebenen Zeit erledigt, wertet TIPP10 die Übung statistisch aus. Tippfehler und die prozentuale Fehlerquote führt die Software in einer Liste auf. Häufig falsch eingegebene Zeichen wiederholt die Anwendung öfter. Alternativ zu den vorhandenen Texten gibt man eigene Vorlagen nach Belieben ein.

Spielerisch trainiert das Programm Schnell Schreiben das Zehn-Finger-System. Das Spielprinzip: Auf dem Bildschirm erscheinen Buchstabenfolgen, die der “Spieler” so schnell wie möglich nachschreiben muss. Als Hilfe zeigt Schnell Schreiben eine mit roten Linien unterteilte PC-Tastatur. So lässt sich auf einen Blick erkennen, welche Finger für welche Tasten zuständig sind. Jederzeit lassen sich neben der aktuellen Punktzahl die Anzahl der bereits eingegebenen Buchstaben ablesen. Besonders flinke Schnelltipper können ihre Punktzahl per E-Mail an den Hersteller zum Eintrag auf die Bestenliste der Webseite schicken.

Zwei Fliegen mit einer Klappe
Mit einfachen Übungen auf Englisch bringt Bruce’s Unusual Typing Wizard Anwendern das Zehn-Finger-Tippsystem näher. Neben klassischen Tipplektionen bietet die Freeware angehenden Profi-Tippern englischsprachige Schreibtests. Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Kurse steigert sich nach und nach. Kleine Spiele lockern die Lerneinheiten immer wieder auf und fördern dabei die Beweglichkeit der Finger. Zwischendrin kann man die persönlichen Kenntnisse mit einem Test überprüfen und sich Statistiken zu dem Lernfortschritt anzeigen lassen. Ganz nebenbei übt man die englische Sprache.

Ein Mac ist Voraussetzung für das Lehrprogramm TypeTrainer4Mac. Wie andere Schreibmaschinen-Lernprogramme setzt auch TypeTrainer4Mac an der Basis an: Die Anwender müssen Zeichen- und Buchstabenfolgen der acht Ausgangsbuchstaben A, S, D, F sowie H, J, K und L nachtippen. Je schneller und fehlerfreier das gelingt, desto anspruchsvoller werden die “Texte”.  Alternativ kann man eigene Textdokumente mit bis zu 1000 Zeichen einbinden. Um die ersten Schritte zu erleichtern, zeigt TypeTrainer4Mac auf einer virtuellen Tastatur im unteren Bereich der Programmoberfläche die Nummer und Position des Fingers an, den man nutzen muss. Den Lernerfolg protokolliert das Programm in einem einfachen Textdokument.

Messen der Tippfähigkeiten
Wer fleißig geübt hat, kann seine Schnelltippfähigkeiten mit Speedometer oder Typing Test TQ unter Beweis stellen. Die beiden kostenlosen Anwendungen überprüfen, wie schnell und wie korrekt man Texte mit der Tastatur eingibt. Besonders ehrgeizige Tippschüler senden ihre Testergebnisse per E-Mail an den Software-Hersteller.

Kommentare laden