Microsoft Office für iPad: Für wen das iOS-Office Sinn macht

Microsoft Office für iPad soll das Apple-Tablet zum leistungsfähigen Arbeitsgerät machen. Für den vollen Funktionsumfang wird aber ein Office 365-Abo fällig. Nicht für alle Anwender ist das Tablet-Office daher gleich interessant.

Office für das iPad: Kostenlos vs. Office 365 Abonnement

Office für iPad besteht momentan aus drei Gratis-Apps, Word für iOS, Excel für iOS und PowerPoint für iOS. Der Name der kostenlosen Version ist jedoch trügerisch. Mehr als einen Datei-Betrachter bekommt man damit nicht. Zum Bearbeiten und Erstellen von Dokumenten ist ein gültiges Office 365-Abonnement erforderlich.

Office für iPad Funktionsvergleich: Gratis vs. Office 365 Abonnement

Gratis-Funktionen

Alle Apps arbeiten mit OneDrive zusammen und zeigen dort hinterlegte Dokumente an. In Word für iOS können Sie Kommentare hinzufügen, während Sie mit Kollegen am gleichen Text arbeiten.

In Excel für iOS kann man zusätzlich zur Anzeige Tabellen durchsuchen, filtern und sortieren.

PowerPoint für iOS eignet sich zum Präsentieren und zeigt das Material entweder  im Vollbildmodus oder mit Notizen an. Während des Vortrags kann man mit Werkzeugen wie einem virtuellen Laserpointer und Markierstiften interessante Stellen hervorheben.

Als schlichte Gratis-Viewer sollten die Apps von Office für iOS zu der Grundausstattung jedes iPads gehören. Selbst wenn die Apps nicht viel können, zur korrekten Anzeige von Office-Dokumenten führt an Word, Excel und Powerpoint für iPad kein Weg vorbei.

Etwas ärgerlich sind die für simple Betrachter relativ großen Apps. PowerPoint schlägt mit 215 Megabyte zu Buche, Excel benötigt 233 Megabyte und Word gar satte 259 Megabyte. Nutzt man nur die Gratis-Version ohne Office 365-Abonnement, sind die anderen Funktionen einfach gesperrt.

Funktionsumfang mit Office 365 Abonnement

Mit einem vorhandenen Abonnement von Office 365 können Sie die Vollversion von Office für iPad nutzen. Für die kleinste Version Office 365 Home Premium sind hierfür 10 Euro pro Monat oder 100 Euro pro Jahr fällig.

Die Oberfläche von Office für iOS ähnelt wie Office-Online stark an die Windows-Version. Auch auf dem iPad bedienen Sie die einzelnen Apps über die Ribbon-Bedienleiste.

Word für iOS

Word für iPad bringt fast alle Funktionen mit, die Sie von Word bereits kennen: Dokumentenvorlagen, Schriftarten und fortgeschrittene Layoutfunktionen. Mit Hilfe der geteilten Tastatur hat man auch auf einem kleinen Tablet genug Platz, um Dokumente komplett neu zu entwerfen und nicht nur vorhandenes Material zu überarbeiten.

Das Formatieren von Text funktioniert problemlos und Sie erziehlen schnell gute Ergebnisse. Beim Einbetten von Elementen wie Bildern müssen Sie hingegen Abstriche machen. Die Ausrichtung mittig, links oder rechts oder frei können Sie nach dem Platzieren der Bilder nicht mehr ändern. Größe, Rotation und den Textfluss kann man aber gut anpassen.

Gemeinsames Bearbeiten von Dokumenten ist in Word für iOS ebenfalls kein Problem. Entsprechend geteilte Dokumente kann man gleichzeitig mit anderen in Echtzeit editieren.

Excel für iOS

Bei Excel für iPad lässt sich Microsoft nicht lumpen und legt eine umfangreiche und sehr durchdachte App vor. Die Touch-Bedienung funktioniert überraschend gut. Die Auswahl von Zellen, Spalten und Zeilen gelingt leicht, und auch das Erstellen oder ändern von komplexen Formeln ist kein Problem.

Schwierigkeiten macht hier schon eher die beschränkte Displaygöße, doch hierfür kann Microsoft nichts. Große Tabellen sind auf dem iPad schlecht darstellbar. Um den Platz intelligent zu nutzen, wurde Excel für iPad für das Querformat optimiert. Hier erreichen Sie über die Menüleiste fast alle Funktionen, die Sie auch von Windows kennen.

PowerPoint für iOS

Auch PowerPoint für das iPad ist eine vollwertige App. Wie auf dem Desktop können Sie mit etwas Geduld ansprechende Prästentationen von Grund auf gestalten. Auch das Platzieren von Folien mit Bildern und Tabellen gelingt leicht per Fingertipp.

Für komplexe Präsentationen sollte man aber zur Windows-App greifen. Auf dem iPad fehlen zu viele Funktionen der inzwischen sehr ausgefeilten Windows-Version. Der wirkliche Nutzen von PowerPoint für iOS liegt aber woanders. Die App eignet sich ausgezeichnet, um halbfertigen Präsentationen den letzten Feinschliff zu geben und sie anschließend direkt vom iPad aus zu präsentieren.

Fazit: Office für iPad bringt Schwung in den Businessalltag

Office für iPad zielt auf Geschäftskunden und macht vor allem für diesen Kundenkreis Sinn. Wer noch kein Abonnement von Office 365 nutzt, wird für das iPad-Office sicher keines abschließen. Als Privatanwender ist Office für iOS aber auch zur simplen Anzeige von Dokumenten fast unerlässlich. Nur mit den Original-Apps von Microsoft sieht auch alles genau so aus, wie es soll.

PowerPoint nimmt hier eine Sonderrolle ein. Die ausgezeichnete Präsentations-App wird sicher den Büroalltag in vielen Firmen erobern, auch ohne Office 365 Abonnement. Eine fertige Präsentation direkt vom iPad abzuspielen ist praktisch und macht Eindruck.

Verwandte Artikel

Office Online: Das bietet Microsofts kostenlose Office-Version für den Browser

OneNote MX: Die erste Office Metro App mit Touch-Bedienung

Das sind die Neuerungen von Microsoft Office 2013

Fünf Alternativen zu Microsoft Office

Downloads

Microsoft Word für iOS herunterladen

Microsoft Excel für iOS herunterladen

Microsoft PowerPoint für iOS herunterladen

Microsoft OneDrive für iPone und iPad

Microsoft Office Mobile für Android herunterladen

Microsoft Office Mobile für iPhone herunterladen

Kommentare laden