Pro App und Gerät ein Passwort: So schützen Sie Ihr Google-Konto effektiv

Mit Ihren Google-Zugangsdaten haben Hacker Zugriff auf alle Dienste und das auf allen Endgeräten. Mit App- oder gerätespezifischen Passwörtern ziehen Sie einen zusätzlichen Schutzwall ein.

Google bietet als zusätzlichen Schutzmechanismus die Bestätigung in zwei Schritten an. Zusätzlich zum Passwort müssen Sie sich dann mit einem per SMS verschickten Code legitimieren. Diese Codes funktionieren jedoch mit einigen Apps und Geräten nicht, z. B. Gmail auf dem iPhone und iPad oder Thunderbird und Outlook. In diesem Fall helfen Ihnen App-Passwörter weiter.

Praktisch an App-Passwörtern ist darüber hinaus, dass Sie diese im Notfall von Ihrem Google-Konto aus wiederrufen können. Google meldet sich automatisch aus der entsprechenden App ab. So sichern Sie sich bei Diebstahl oder Verlust auch aus der Ferne ab. Hier unsere Anleitung zur Einrichtung von App-Passwörtern.

1. Google Sicherheitsseite aufrufen und Einstellungen für App-Passwörter öffnen

Öffnen Sie im Webbrowser die Seite https://www.google.com/settings/security. Stellen Sie sicher, dass Sie die Bestätigung in zwei Schritten aktiviert haben. Eine genaue Anleitung dazu finden Sie bei Google. Ist die Funktion aktiv, klicken Sie bei App-Passwörter auf Einstellungen.

2. App wählen anklicken

In diesem Fenster legen Sie für einzelne Apps oder ganze Endgeräte wie Android-Tablets individuelle Passwörter fest. Klicken für beide Fällen auf App wählen.

3. App oder benutzerdefinierten Namen auswählen

In dieser Liste können Sie aus den vier wichtigsten Google Apps eine auswählen, oder selbst einen Namen angeben. Lassen Sie sich hier nicht verwirren. Bei dieser Auswahl legen Sie nur eine Bezeichnung für das später erzeugte Passwort fest. Mit welcher App oder auf welchem Gerät Sie dieses zusätzliche Passwort später einsetzen, bleibt Ihnen überlassen.

5. Optional: Namen angeben

Wenn Sie selbst eine Bezeichnung für das Passwort angeben, sollten Sie sowohl die App und das verwendete Gerät angeben. Unter Android nutzen Sie automatisch ein Passwort für alle installierten Google-Apps. In diesem Fall können Sie etwa Google für mein Android Tablet oder ähnliches angeben.

Auf manchen Endgeräten und Systemen melden Sie sich in den verschiedenen Google-Apps jeweils einzeln an. In dem Fall sollten Sie auch pro App ein Passwort erstellen. Dafür geben Sie hier dann auch einen entsprechenden Namen mit App und Gerätenamen an.

6. Von Google erzeugtes Passwort notieren

Google erzeugt jetzt ein individuelles Passwort für die entsprechende App oder das entsprechende Gerät. Notieren Sie sich das Passwort. Wenn Sie das andere Gerät wie etwa ein Tablet oder Smartphone zur Hand haben, lassen Sie die Ansicht auf dem Bildschirm aktiv.

7. Neues Passwort in gewünschter App oder Hardware aktivieren

Wechseln Sie zum Endgerät bzw. zu jener App, für die Sie das spezifische Passwort aktivieren wollen. Melden Sie sich bei Ihrem Google-Konto ab und mit Hilfe des von Google erzeugten Passworts wieder an.

Fazit

App-Passwörter sind eine praktische Sache. Sie erfordern keine SMS-Bestätigung wie die Bestätigung in zwei Schritten und ermöglichen die gezielte Verwaltung aller Endgeräte, auf denen Sie Google-Dienste nutzen. Abhängig von den genutzten Geräten und Apps, ist entweder die eine oder andere Sicherheitsfunktion praktischer.

Mehr zum Thema Sicherheit

Klartext: Und wie heißt Ihr Passwort?

Sicherheit in der Cloud: Diese Apps verschlüsseln Dropbox, OneDrive und Co.

Klartext: Warum ich Microsoft, Google und Co. nicht vertraue

Spam, Phishing, Junk Mail – so erkennen Sie üble Betrüger-Mails

Klartext: Microsofts schwachsinnige Empfehlung für unsichere Passwörter
Folgen Sie mir bei Twitter @mkasanm

Kommentare laden