Programme zum Abnehmen: Software für den Waschbrettbauch

Weihnachten gut überstanden? Neben den Geschenken auch noch ein paar zusätzliche Kilos mit ins neue Jahr genommen? Wer sich nach der Festtags-Völlerei wieder auf Normal-Gewicht bringen und die Gebühr für das Fitness-Studio sparen will, greift auf die entsprechende Software zurück.

Wie wäre es denn beispielsweise mit KaLoMa? Der kostenlose Kalorienmanager hat Informationen zu mehr als 800 Lebensmitteln an Bord. Kalorien, Kilojoule, Fett, Eiweiß und BE – KaLoMa stellt eventuelle Fettmacher gnadenlos bloß. Die Software berechnet auch den Body-Mass-Index (BMI). Dazu ein bisschen Disziplin, schon sollten überflüssige Pfunde purzeln.

Neben praktischen Kalorienangaben liefert der Rezept-Finder darüber hinaus leckere Kochanleitungen frei Haus. Eigene (Diät)-Rezepte fügt man beliebig hinzu. Neue Anleitungen für den Rezept-Finder gibt es  beim Hersteller – allerdings gegen Gebühr.

Der Traum vom Waschbrettbauch erfordert allerdings mehr als gesunde Ernährung. Ohne Bewegung bleiben Kilos im Hüftbereich meist wo sie sind. Ein wenig Fitness im Büroalltag kann da nicht schaden. Der Bildschimschoner Pauls Schreibtisch-Übungen nimmt den sitzfaulen Büroarbeiter an die Hand. Mit fünf verschiedenen Aufgaben sorgt der Bildschirmschoner Pauls Schreibtisch-Übungen für ein wenig Kalorien-Verbrauch und Entspannung am PC.

Ein paar Schritte weiter geht die ebenfalls kostenlose Software ShapeKit. Das Programm bringt mit Hantelübungen schlaffe Muskeln auf Trab. Per Trainingsplan hat der Abnehmwillige die Entwicklung unter Kontrolle. Um den regelmäßigen Besuch im Fitness-Studio kommt man hier allerdings nicht herum.

Kommentare laden