Schluss mit dem Chaos in der Taskleiste

Letzte Woche haben wir das kleine Tool DeskDrive vorgestellt, das eines der vielen Windows-Ärgernisse beseitigt. Von diesen nützlichen Werkzeugen gibt es aber noch viele mehr.

Beispiel: Hat man viele Programme geöffnet, kann man über die Taskleiste schnell auf ein bestimmtes Programm zugreifen. Besonders gut geht das, wenn man weiß an welcher Stelle in der Taskleiste sich die Software herumtreibt.

Genau hier hat man bei Microsoft aber nicht zu Ende gedacht. Die Programme legt das System in dieser Leiste nämlich in der Reihenfolge ab, in der man sie geöffnet hat. Nun gut, dann öffnet man die Anwenungen eben in der gewünschten Reihenfolge. Klingt soweit logisch. Schließt man aber ein Programm versehentlich oder verabschiedet sich eine Software mit einem der unter Windows unvermeidlichen Programmabstürze, herrscht Chaos in der Taskleiste. Verschieben lassen sich die einzelnen Programme dort nämlich nicht.

Auch hier hat wieder ein findiger Programmierer ein Problem des Microsoft-Betriebssystems gelöst. Mit der kostenlosen Software Taskbar Shuffle bekommt der Nutzer die Macht über die Reihenfolge in der Taskleiste. Per Drag&Drop bringt man nach Belieben die Taskleistenelement in die gewünschte Ordnung. Auf Wunsch sortiert man mit Taskbar Shuffle zudem die Icons in der Systemtray.

Kommentare laden