Videos einfach und schnell online bearbeiten mit Mozilla PopcornMaker

Desktop-Programme zur Video-Bearbeitung gibt es unzählige. Wer einfach mal schnell ein lustiges Video zusammenschneiden will, ist aber auch mit dem Online-Video-Editor Popcorn Maker aus dem Hause Mozilla gut bedient.

Die kostenlose Web-App bearbeitet Online-Videos von YouTube oder Vimeo, HTML5-Medien und Bilder. Die fertigen Werke veröffentlichen Sie direkt auf Ihrem Webmaker Space, betten das Video in Webseiten ein oder teilen den Clip über soziale Netzwerke. Wir zeigen wie es geht:

1. Popcorn Maker starten und anmelden

Öffnen Sie den Mozilla Popcorn Maker und melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Wählen Sie einen Namen für Ihr Profil. Unter Ihrem Profil http://IhrName.makes.org finden Sie all Ihre Projekte.

PopcornMaker_SignIn2. Projekt benennen

Klicken Sie auf My new project in der oberen Leiste. Geben Sie Ihrem Projekt einen Namen und klicken Sie auf Save.

PopcornMaker_project-name

3. Video einfügen

Kopieren Sie den Link des zu bearbeitenden Videos und klicken Sie auf Create Media. Popcorn Maker listet die gefundenen Clips in der Media Gallery auf. Ziehen Sie das gewünschte Video per Drag&Drop in den Video-Editor im Hauptfenster.

PopcornMaker_AddVideo

In der Ebenenübersicht darunter erscheint das Video nun als Layer 0. In der rechten Leiste öffnet sich der Clip Editor.

4. Clip bearbeiten

Im Clip Editor bestimmen Sie Anfang und Ende des Video-Clips. Dazu verschieben Sie entweder die grünen Punkte auf der schwarzen Zeitleiste oder bestimmen konkrete Zahlenwerte in den Feldern In und Out. Über die Knöpfe On und Off bei Video und Audio schalten Sie auf Wunsch die Bild- beziehungsweise Tonspur des Video-Clips an oder aus.

Sie können über den Reiter Media beispielsweise auch ein zweites YouTube-Video laden und davon die Tonspur über Ihr erstes Video legen.

PopcornMaker_ClipEditor

5. Events hinzufügen

Bewegen Sie das Video auf der Zeitleiste unten an die Stelle, an der Sie es bearbeiten möchten. Wechseln Sie rechts in den Reiter Events, um das Video zu bearbeiten. Sie können folgende Elemente einfügen: Text, Popup, Googlemap, Image, Loop, Skip, Pause, Wikipedia und 3D Model.

PopcornMaker_Events

Klicken Sie auf das gewünschte Element. Das Feature wird automatisch in einem freien Layer an der gewählten Stelle auf das Video gelegt. Bearbeiten Sie die Eigenschaften des Elements im rechten Menü. Auf der Zeitleiste können Sie den Zeitpunkt des Events verschieben. Im Video-Fenster selbst verändern Sie die Größe und Position des Elements.

Sie können mehrere Elemente hinzufügen und diese auch überlagern. Dazu müssen sich die Events allerdings auf unterschiedlichen Ebenen befinden.

PopcornMaker_Layers

6. Projekt teilen

Im Reiter Project finden Sie neben dem direkten Link auch verschiedene Metadaten zu Ihrem Projekt. Sie können eine Beschreibung eingeben, die Hintergrund-Farbe festlegen und Tags vergeben. Außerdem können Sie den Embed Code kopieren um den fertigen Clip in eine Webseite einzufügen oder das Video auf Twitter oder Google+ teilen.

PopcornMaker_Project

Fazit: Videobearbeitung leicht gemacht

Mozilla PopcornMaker ist ein schönes Spielzeug für alle, die sich schon immer einmal am Videobearbeitung versuchen wollten, aber vor mächtiger Schnittsoftware bisher zurückschreckten.

Profis fehlen sicher unzählige Werkzeuge, dafür ist die WebApp einfach und recht intuitiv zu bedienen. Einziger Wermutstropfen: Die Videos müssen bereits online sein, damit PopcornMaker darauf zugreifen kann. Mit einem kostenlosen YouTube-Konto sollte das aber kein Problem sein.

Mehr zum Thema Video

Kommentare laden