Wer suchet, der findet: Wimmelbildspiele von Rom bis New York

In letzter Zeit wimmelt es nur so von Wimmelbild-Spielen. Viele Zocker sind bereits süchtig und suchen in jeder freien Minute buchstäblich nach der Nadel im Heuhaufen. Für all diejenigen, die mit dem Begriff bisher nichts anfangen können: Unter einem Wimmelbild versteht man ein mit unzähligen Gegenständen versehenes Foto oder Gemälde.

In Wimmelbildspielen sucht man diese Gegenstände unter Zeitdruck heraus. Meist ist in den Spielen eine Liste von Gegenständen vorgegeben, die angeklickt werden müssen. Hört sich einfach an? Ist es aber nicht! Die folgenden Wimmelbildspiele bringen Abwechslung in den Alltag und stellen eine echte Herausforderung dar.

Ausgrabungen in der Antike
Einen detailreichen Ausflug in die Antike unternimmt man in dem Spiel Herodes’ verschollenes Grab. Hier suchen Spieler Gegenstände in alten Ausgrabungsstätten.

In prunkvollen römischen Palästen versteckte Kämme, Tomahawks, Münzen, Speere, Seile, Chilischoten, Trauben und Fliegen führen den Spieler langsam zum Ziel. Zwischen den einzelnen Etappen lernen Spieler von Herodes’ verschollenes Grab Wissenswertes zu der damaligen Zeit.

Mysteriöse Katzensuche
Das Spiel Mysteryville schickt den Spieler in ein geheimnisvolles Dorf. Reporterin Laura will eigentlich nur eine Reportage über den Ort schreiben. Doch bei ihren Recherchen erfährt die Journalistin, dass alle Katzen des Dorfes verschwunden sind. Laura macht sich auf die Suche und ist dabei auf die Hilfe der merkwürdigen Bewohner angewiesen. Um Antworten zu erhalten, muss der Spieler an den unterschiedlichen Schauplätzen jeweils eine Reihe von Rätseln lösen.

Unter Zeitdruck muss man in diesem Wimmelbildspiel Würfel, Sanduhren, Augäpfel, Schlüssel oder Schmetterlinge finden oder Unterschiede zwischen zwei Bildern entdecken. Nur wer ein Rätsel löst, darf zum nächsten Spielort weiterziehen und kommt so der Lösung des Mysteriums einen Schritt näher.

Spurensuche in Manhattan und der Bronx
Mit Mystery P.I. – The New York Fortune lädt man ein knallbuntes Suchspiel mit moderner Kulisse auf den Rechner. Die originellen Wimmelbilder verschiedener Stadtteile in New York erfordern ein scharfes Auge. Als Detektiv sucht man im Auftrag der Erben nach dem Testament eines verstorbenen Milliardärs.

Hinweise findet man auf Bildern aus den verschiedensten Ecken der Welt-Metropole – etwa der Bronx, dem Times Square, dem Central Park oder Coney Island. Spieler mit Adleraugen entdecken in kurzer Zeit Anker, CDs, Münzen, Elefanten, Treppenhäuser, Bumerangs und Aschenbecher in den Wimmelbildern – oder wie hier auf dem Foto Benzinkanister, Radios, Fässer und Zapfpistolen.

Kommentare laden