Windows-Kontrastmodus für schlechte Lichtverhältnisse

Wer viel mit dem Notebook umher reist, leidet immer mal wieder unter Spiegelreflexen oder mangelndem Kontrast durch gleißendes Tageslicht. Halbwegs störungsfreies Arbeiten ist in solchen Fällen oft nur bei maximaler Bildschirm-Helligkeit möglich – auf Kosten der Akkulaufzeit.

Eine elegantere Lösung ist der relativ unbekannte Windows-Bildschirmmodus für hohen Kontrast. Wir erklären, wie man diesen Modus aktiviert.

Unter schlechten Lichtverhältnissen werden grafische Spielereien von Windows und die eigenen Lieblingsfarben leicht zu einem Stressfaktor. Mit der simplen Tastenkombination ALT links + Umschalten links / Shift links + Druck / Print Screen wechselt man bei Bedarf zu einem simplen aber besonders gut lesbaren Darstellungsmodus für hohen Kontrast. Nach einer kurzen Bestätigung baut Windows den Bildschirm mit einem alternativen Anzeigeschema neu auf.

Im Gegensatz zur Standardansicht nutzt der Kontrast-Modus alternative Farben, Schriftarten, Symbolgrößen, Abstände und Rahmen. Die unter normalen Bedingungen recht unansehnliche Einstellung sorgt bei Gegenlicht tatsächlich für höhere Lesbarkeit.

Bessern sich die Lichtverhältnisse wieder kehrt man durch erneute Eingabe von ALT links + Umschalten/Shift links + Druck/Print Screen wieder zur normalen Darstellung zurück.

Kommentare laden